Die 3G-Regelung auf Mallorca wird massiv ausgeweitet

In Kürze sollen auch in kleinen Bars und Restaurants sowie in Theatern, Kinos, bei Konferenzen oder in Schwimmbädern die Covid-Zertifikate überprüft werden

Die Balearen-Regierung bessert kurz vor den Feiertagen in Sachen Corona-Restriktionen noch einmal deutlich nach. Auf Mallorca und den Nachbarinseln wird die 3G-Regelung massiv ausgeweitet, ohne Covid-Zertifikat geht nach den neuen Entscheidungen vom Donnerstag (23.12.) nicht mehr viel. Die genauen Regelungen hat Regierungssprecher Iago Negueruela am Mittag bekanntgegeben. In der Pressekonferenz teilte der Sozialist auch mit, dass Mallorca und Ibiza am Donnerstag in die Corona-Warnstufe 3 hochgestuft werden, in der Menorca bereits seit längerem ist. Formentera springt von Warnstufe 1 auf 2.


Für Warnstufe 3 war ohnehin bereits festgelegt worden, dass für zahlreiche weitere Etablissements ein Covid-Zertifikat für den Einlass vorgezeigt werden muss, so etwa in Fitnessstudios, Kinos oder Tanzschulen. Neu ist laut Negueruela aber seit Donnerstag, dass auch Bars und Restaurants mit einer Kapazität von weniger als 50 Personen die 3G-Regelung anwenden müssen. Das gilt auch für andere Orte, an denen Speisen und Getränke ausgegeben werden, wie etwa in touristischen Unterkünften oder in Sporteinrichtungen.


Die Betreiber der kleinen Bars und Restaurants müssen anders als diejenigen, die Etablissements von mehr als 50 Gästen betreiben, nicht am Eingang bereits das Covid-Zertifikat überprüfen. Hier genüge es, dass die Gäste ihren Code vor der Bestellung samt dem Personalausweis vorzeigten, so Negueruela.


Ausgedehnt wird die 3G-Regelung darüber hinaus auf zahlreiche andere Gebiete des öffentlichen Lebens, die da wären: Sporteinrichtungen aller Art, Theater, Auditorien, Konzertsäle, andere Veranstaltungsorte (unabhängig davon, ob es dort Speisen und Getränke gibt), Spas, Thermalbäder und andere überdachte öffentliche Räumlichkeiten, in denen kulturelle oder sportliche Veranstaltungen abgehalten werden. Des Weiteren gilt 3G auch bei Kongressen, Seminaren, Tagungen und ähnlichen Veranstaltungen, in Senioren-Tagesstätten und Orten, wo Aktivitäten mit Senioren veranstaltet werden, in Spielhallen und Wettbüros und bei Sportwettkämpfen regionaler Natur im Innenraum wie im Freien bei Sportlern über zwölf Jahren.

Die Ausdehnung der 3G-Regelung auf die neuen Bereiche muss wie immer erst der Oberste Gerichtshof der Balearen abnicken. 3G für Fitnessstudios, Kinos und Tanzschulen hatten die Richter bereits vor Wochen genehmigt - diese Regeln gelten somit ab sofort. Die neuen Regelungen sollen zunächst bis 24. Januar gelten.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen